Herbstwest

Immer mit Gefühl

Oberfläche, Dicke, Farbton, Steifigkeit, Geruch, Rascheln – alle Sinne sind beim Interagieren mit Papier beteiligt. Vielfach erfolgt die Wahrnehmung unbewusst – und doch beeinflussen äußeres Erscheinungsbild und Papier die qualitative Wahrnehmung des Inhalts. Wir zeigen Ihnen, wie Sie haptische Effekte zielgerichet bei der Gestaltung von Kommunikationsmedien einsetzen können, um den Gesamteindruck Ihrer Marke zu stärken.

Haptik – Immer mit Gefühl
Haptik – Was heisst hier Haptik?

Was heißt hier Haptik?

Augen zu! Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt: Textur, Konsistenz, Masse, Temperatur und Form sind haptische Kriterien. Im Zusammenspiel können sie so charakteristisch sein, dass haptische Marken entstehen wie die Coca-Cola-Flasche: unverwechselbar anhand ihrer Form.

Prägnantes Papier, eine besondere Veredelung oder Verarbeitung können auch bei Printsachen einen Teil der Botschaft tragen: Wertigkeit, Nachhaltigkeit, Einzigartigkeit lassen sich über Haptik am überzeugendsten kommunizieren.

Musterstück

Die Wahl des Papiers beeinflusst die Wahrnehmung der darauf gedruckten Botschaft. Das gilt insbesondere für Visitenkarten: Neben Markenzeichen und Kontaktinformationen sind es vor allem Material und Verarbeitung, die das Unternehmensimage transportieren. Subtil aber wirkungsvoll: Farbschnitt oder Farbkern.

Handmade

Für kleine und mittlere Auflagen lohnt sich auch handwerkliche Verarbeitung: doppelseitig kaschierte Visitenkarte aus zwei durchgefärbten Kartons.

Haptik – Handmade
Haptik – Farbschnitt auf Kante

Farbschnitt: Auf Kante

Der Farbschnitt macht’s möglich: Aus zwei bedruckten Seiten werden sechs. Die bedruckten Kanten wirken wie ein edler Rahmen und passen zu klassischen und modernen Drucksachen.

Papier? Furnier!

Holz, Metall, Stoff – mit der richtigen Technik lässt sich fast alles bedrucken. Material und Botschaft gehen dabei eine enge Verbindung ein und häufig bleibt der besondere Trägerstoff beim Empfänger lange in Erinnerung. Frei nach McLuhan: The Medium is the Message.

Haptik – Papier? Furnier!
Haptik – Letterpress 01

Touch me

Relieflacke und Prägedrucke sind sowohl optisch als auch haptisch reizvoll. Im Zusammenspiel mit Druckfarben, Drucktechnik, Material und Oberflächenveredelung entstehen unterschiedlichste Ergebnisse im Spiel von matt und glänzend, hoch und tief, Licht und Schatten.

Haptik – Touch me!
Haptik – Touch me 02!
Haptik – Touch me 03!
Haptik – Letterpress 02
Haptik – Letterpress 03
Haptik – Mitmachen erwünscht 01

Mitmachen erwünscht

Berührungsreize bleiben besser im Gedächtnis als visuelle oder auditive. Wer seine Kunden außerdem zum falten, malen, kleben, spielen animiert, erreicht eine noch höhere Aufmerksamkeit, weil es der natürlichen Interaktion entspricht.

Haptik – Mitmachen erwünscht 02
Haptik – Mitmachen erwünscht 03
Haptik – Letterpress 04
Haptik – Letterpress 05

Druck mit Herz und Hand

Auch wir legen gerne mal Hand an: Vor allem bei der Herstellung unserer eigenen Printsachen. Ansonsten vertrauen wir unseren erfahrenen Partnern für verschiedene Drucktechniken, Veredelung und Weiterverarbeitung.

Haptik – Druck mit Herz und Verstand
Haptik – Siebdruck
Haptik – Letterpress mit carpe plumbum in Leipzig

Fotos: HERBSTWEST

Unsere Partner für besondere Drucksachen: 

  • carpe plumbum
    Letterpress und Hochdruck Leipzig
  • paperARTist
    Besondere Materialien, Druck und Veredelung in Kleinstauflagen im Weißeritztal